"Weg der Universit?t Luzern": Zeitreise durch 400 Jahre

Am 1. Oktober 2020 gibt es die Universit?t Luzern in ihrer heutigen Form seit 20 Jahren. Um die Geschichte, die bis ins sp?te 16. Jahrhundert zurückreicht, erfahrbar zu machen, hat die Universit?t einen ?ffentlichen Themenrundgang in der Stadt Luzern inklusive App und Audioguide geschaffen.

Impression von der ersten Station des Rundgangs bei der Jesuitenkirche

Von der Jesuitenkiche über den Weinmarkt und die Musegg zum L?wendenkmal, hin zum Carl-Spitteler-Quai, wieder zurück zum Schwanenplatz und via die Zentral- und Hochschulbibliothek unter den Gleisen hindurch zum Uni/PH-Geb?ude direkt neben Bahnhof, See und KKL Luzern: Hier liegen einige der insgesamt 20 Stationen des neu geschaffenen Themenrundgangs, der die Meilensteine auf dem Weg zur heutigen Universit?t an den jeweiligen Orten des Geschehens aufzeigt.

Fokussiert und pers?nlich

Der Anlass dafür, den Rundgang für die ?ffentlichkeit zu schaffen, ist das 20-j?hrige Bestehen der Universit?t Luzern. Diese z?hlt heute rund 3500 Studierende (Studium und Weiterbildung) und besteht aus vier Fakult?ten (Theologie, Kultur- und Sozialwissenschaftliche, Rechtswissenschaftliche und Wirtschaftswissenschaftliche Fakult?t) und einem Departement (Gesundheitswissenschaften und Medizin) sowie einer Graduierten- und einer Weiterbildungsakademie. Sie hat sich in letzten beiden Jahrzehnten zu einer fokussierten Universit?t im Bereich der Humanwissenschaften entwickelt, konnte vor neun Jahren ihr modernes Geb?ude an der Frohburgstrasse beziehen und steht seit vier Jahren unter der Leitung von Bruno Staffelbach als Rektor. Die Universit?t Luzern ist – wie in ihrem Leitbild festgehalten ist – eine "pers?nliche Universit?t"; für die Studierenden beispielsweise schl?gt sich das unter anderem in einer qualitativ hochstehenden Lehre und in einem guten Betreuungsverh?ltnis nieder. Die Universit?t ist verankert in Stadt und Kanton Luzern sowie in der Zentralschweiz und gleichzeitig verbunden mit der Welt: Wissenschaft kennt keine geografischen oder sprachlichen Grenzen.

Grünes Licht an der Urne

Die offizielle Geburtsstunde der Universit?t Luzern war am 1. Oktober 2000, als sie mit dem Inkrafttreten des neuen Universit?tsgesetzes ihren Lehrbetrieb als jüngste Universit?t der Schweiz mit damals rund 250 Studierenden offiziell aufnahm. Dies, nachdem die Luzerner Stimmbev?lkerung im Mai mit einem Ja-Anteil von 72 Prozent der Errichtung einer eigenen Universit?t deutlich zugestimmt hatte. Eine vom Stimmvolk legitimierte Universit?t – eine weltweite Premiere. Doch davor lagen vier gescheiterte Versuche (1978, 1920, 1847 und 1647) und eine Geschichte, die mehr als 400 Jahre zurückreicht bis ins Jahr 1577, als das Jesuitenkollegium in Luzern seinen Lehrbetrieb aufnahm. über die verschiedenen Stationen über die Jahrhunderte und im Verlaufe des 20. Jahrhunderts – von der H?heren Lehranstalt über die Theologischen Fakult?t Luzern zur Universit?ren Hochschule Luzern – ist im Rahmen des neu eingerichteten Rundgangs mehr zu erfahren.

Der "Weg der Universit?t Luzern" als Ganzes respektive Teile davon k?nnen von allen Interessierten begangen werden. Die dazugeh?rige App zeigt den Standort der Stationen und den Weg an und liefert Hintergrundinformationen zum Lesen oder zum H?ren auf Deutsch oder auf Englisch. Diese Angaben k?nnen auch via die QR-Codes auf den Tafeln abgerufen werden. S?mtliche Infos stehen ebenfalls, von einem Begehen des Rundgangs unabh?ngig, online auf der Website oder in gesammelter Form gedruckt bzw. als PDF als Publikation im Rahmen der Reihe "Luzerner Universit?tsreden" zur Verfügung.

Online-Bereich "Weg der Universit?t Luzern"

Ausgabe 35 der "Luzerner Universit?tsreden"